Haste Töne


Von Liebe, Frust und and’ren Leidenschaften


Mit Stimme, Wut und Humor treten die Essener Frauen auf. Sie präsentieren ein Programm, das die emotionale und politische Bandbreite des Frau-Seins zum Beginn eines neuen Jahrtausends widerspiegelt.

Das Publikum wird auf eine Berg- und Talbahn geführt, und es genießt die eineinhalb Stunden gewitzter Unterhaltung. Sucht, Rollenklischees, Reifen & Altern: Die Frauen bohren in neuen und alten Wunden. Das tun sie mal mit spitzem Finger, mal mit der Stricknadel oder mit dem Absatz, aber immer parteilich.

Dem Publikum verschlägt's hin und wieder die Sprache. Aber es schadet ja nichts, wenn dann und wann ein Mann fragt: "Haste Töne?" Chorale Feminale hat.